Schwungübungen

Arbeitsblätter für die Grundschule und Sekundarstufe

Schwungübungen helfen Kindern dabei mit dem selbstständigen Schreiben in Berührung zu kommen. Denn man kann nicht einfach einen Buchstaben wie das A, B oder C schreiben, nur weil man das in der ersten Klasse lernt. Stattdessen braucht man gewisse Grundlagen, damit die Schrift wirklich flüssig von der Hand geht.

Mit Schwungübungen schulen Kinder ihre Koordination und trainieren sowohl ihre graphomotorischen Fähigkeiten als auch ihre Konzentration und Genauigkeit.

Diese Schwungübungen gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Denn auch jeder Buchstabe hat später seine Eigenheiten und umso vielfältiger die Grundlagenübungen sind, desto besser wird man mit diesem Wissen eine Schrift erlernen. Gerade beim Übergang von der Druckschrift zur Schreibschrift wird dies nochmals sehr wichtig.

Die Schwungübungen sind in der Regel Bestandteil des Vorschulunterrichts im Kindergarten. Dieser fällt aber häufig etwas knapp aus und eine echte Individualisierung ist aufgrund der Lerngruppe oftmals nicht gut möglich. Deshalb sind diese Übungen eine gute Methode zum häuslichen Lernen. 

Schwungübungen zum Download für die Vorschule


Schwungübungen sollen vor allem Spaß machen und keinen Zwang darstellen. Deshalb bieten wir hier einige verschiedene Arbeitsblätter zu den Übungen kostenlos zum Download an. Das Beste daran ist, dass sich alle Arbeitsblätter zu den Schwungübungen ausdrucken lassen und dann ganz einfach zu Hause bearbeiten lassen.

kostenlos herunterladen

Unser Tipp:
Trainieren Sie mit Ihrem Kind mit verschiedenen Stiften. Dadurch wird mehr Variabilität erlernt, was beim festen und lockeren Umgang und Griff mit einem Stift hilft. Dazu kann man die Übungen einfach so oft ausdrucken, wie man sie benötigt.

Warum sind Schwungübungen wichtig 

Um in der Grundschule eine gute Grundlage für das Lernen der Schrift zu haben, sind Schwungübungen sehr wichtig. Durch das Nachspuren von Linien lernen Kinder einige wichtige Dinge rund um die richtige Haltung des Stifts und das Schreiben. Diese Schwungübungen sind spielerisch gestaltet und fördern somit die intrinsische Motivation der Kinder. Durch verschiedene Übungen bekommen Kinder ein Gefühl für die richtigen Bewegungen beim Schreiben. Gerade die Hand, Arm, Auge und Hirn Koordination muss richtig trainiert werden, da hier einige Bewegungsabläufe zusammenkommen. Durch das Nachspuren auf den Arbeitsblättern erlernen Kinder, wann man einen Stift fest und wann man ihn locker greifen und führen muss. 

Umso zwangloser die Übungen gestaltet sind und umso mehr Spaß ein Kind beim Üben hat, desto höher der Lernerfolg.