Verben

Arbeitsblätter für die Grundschule und Sekundarstufe

Ein Satz wird nur vollständig, wenn man ein Verb (ein Tunwort) darin vorfindet. Ohne diese Verben können sonst keine Sätze gebildet werden. Ein Verb drückt immer eine Handlung oder Tätigkeiten aus, also das, was jemand tut. Deshalb nennt man diese auch Tunwörter oder Tätigkeitswörter. 

Was sind Verben?

Verben bilden in ihrer konjugierten Form das Herzstück von Sätzen, weswegen man nicht auf diese verzichten kann. Ein Verb drückt im Satz also jede Handlung oder Tätigkeit aus, die es gibt.

Die Verben können in konjugierter Form vorkommen oder in Ergänzungen wie in Nebensätzen als Infinitive erscheinen. Bei der Konjugation von Verben unterscheidet man zwischen schwachen und starken Verben. Eine wichtige Bedeutung kommt zudem den Modalverben zu.

Schwache Verben konjugieren

Schwache Verben sind regelmäßig und deshalb einfacher zu konjugieren als die starken Verben. Dabei nimmt man den Verbstamm und fügt die entsprechende Endung hinzu. Diese sind immer die gleichen, weswegen man die Regel auf alle schwachen Verben anwenden kann.

PersonEndungBeispiel: haben
1. Person Singular-eich habe
2. Person Singular-stdu hast
3. Person Singular-ter/ sie/ es hat
1. Person Plural-enwir haben
2. Person Plural-tihr habt
3. Person Plural-ensie haben

Kostenlose Übungen für Verben

Verben zu konjugieren muss man üben, weil nicht alle davon regelmäßig sind und man somit auch einige Ausnahmen kennen muss. Mit unseren Arbeitsblättern kann man die schwachen und starken Verben üben, diese konjugieren und lernen, wie man sie voneinander unterscheidet oder wann man Modalverben nutzt.

kostenlos Herunterladen

Starke Verben konjugieren

Starke Verben sind schwerer zu konjugieren, da sie unregelmäßig sind und nicht einem immer gleichen Muster folgen. Es gibt circa 200 starke Verben im Deutschen, wobei wir die meisten in unserem täglichen Sprachgebrauch nutzen.

Bei der Konjugation von starken Verben wird der Vokal vom Verbstamm getauscht. Im Präsens verändern sich nur die 2. und 3. Person im Singular. Beim Plural werden diese wie die regelmäßigen Verben konjugiert. 

Starke Verben im Singular

PersonInfinitivStammBeispiel
1.       Personlesenlesich lese
2.       Personlesen -ielesdu liest
3.       Personlesen -ieleser/sie/es liest

Starke Verbe im Plural

PersonInfinitivStammBeispiel
1.       Personlesenleswird lesen
2.       PersonlesenlesIhr lest
3.       Personlesenlessie lesen

Typische starke Verben

  • backen
  • fahren
  • tragen
  • graben
  • wachsen
  • braten
  • schlafen

  • fangen
  • lesen
  • sehen
  • essen
  • vergessen
  • erschrecken
  • sprechen
  • werfen

  • treffen
  • gehen
  • fliegen
  • verlieren
  • beginnen
  • schwimmen
  • trinken

Was sind Modalverben?

Im Deutschen gibt es die vier Modalverben dürfen, können, mögen, müssen, sollen und wollen. Diese Modalverben benötigen noch ein weiteres Verb (ein Vollverb) im Infinitiv, um in Sätzen stehe nzu können. Modalverben ändern den Inhalt von Aussagesätzen, weil es einen Unterschied macht, ob man etwas tun darf oder tun muss. 

müssenkönnendürfensollenwollenmögen*möchten**
Präsens
ichmusskanndarfsollwillmagmöchte
dumusstkannstdarfstsollstwillstmagstmöchtest
er/sie/es/manmusskanndarfsollwillmagmöchte
wirmüssenkönnendürfensollenwollenmögenmöchten
ihrmüsstkönntdürftsolltwolltmögtmöchtet
sie/Siemüssenkönnendürfensollenwollenmögenmöchten
Präteritum
ichmusstekonntedurftesolltewolltemochtewollte
dumusstestkonntestdurftestsolltestwolltestmochtestwolltest
er/sie/es/manmusstekonntedurftesolltewolltemochtewollte
wirmusstenkonntendurftensolltenwolltenmochtenwollten
ihrmusstetkonntetdurftetsolltetwolltetmochtetwolltet
sie/Siemusstenkonntendurftensolltenwolltenmochtenwollten
Partizip II
gemusstgekonntgedurftgesolltgewolltgemochtgewollt
Konjunktiv II
müsstekönntedürftesolltewolltemöchte

* das Verb mögen wird meist ohne Vollverb verwendet – ich mag Schokolade.
** möchten ist nicht der Konjunktiv II von mögen, wird im Präsens mittlerweile aber als eigenständiges Modalverb verwendet