Zeitformen

Für die Grundschule und Sekundarstufe

Im Deutschen gibt es viele verschiedene Zeitformen, die dem Sprecher und Hörer eine einfache Möglichkeit dazu geben nur mit Worten zu zeigen, wann beispielsweise ein Ereignis stattfindet oder schon stattfand.

Da es aber insgesamt sechs verschiedene Zeitformen gibt und jede andere Regeln und Ausnahmen beinhaltet, muss man sich diese näher anschauen. Einige Übungen zu diesen sind auch wichtig, um die Regeln wirklich zu verstehen.

An Zeitformen gibt es für die Vergangenheit das das Imperfekt (1. Vergangenheitsform), das Perfekt (2. Vergangenheitsform) und das Plusquamperfekt (Vorvergangenheit). Für die Gegenwart nutzen wir das Präsens und um etwas für die Zukunft auszudrücken gibt es das Futur 1 und Futur 2.

Alle Zeitformen werden in der Grundschule in den Klassen 1 bis 3 nacheinander erlernt und eingeübt. Wenn man eine Geschichte erzählt oder von einem Ereignis in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft berichtet, braucht man die verschiedenen Zeitformen, um den Zuhörern mit Spannung den Hintergrund vermitteln zu können.

Hier findest du deshalb alle Regeln, Übungen und Ausnahmen rund um die sechs Zeitformen.

Sie suchen noch mehr Material?
Sichern Sie sich jetzt die kostenlosen Kennenlernpakete vom Kohl- Verlag

  • Vorschule
  • Grundschule
  • Sekundarstufe